Menü

Rufen Sie uns an und vereinbaren
Sie einen Termin! Wir sind für Sie da.
0 36 28 - 58 51 93
oder nutzen Sie unseren Rückrufservice

Wir bieten folgende Stellenangebote an:

praktikant gesuchtPraktikant


Sie möchten in den Alltag unserer Praxis für Logopädie in Arnstadt, Ilmenau oder Ichtershausen schnuppern und die Arbeit einer Logopädin bzw. eines Logopäden näher kennenlernen? Dann bewerben Sie sich bei uns als Praktikant. Wir nehmen gerne Praktikanten – sowohl Schülerpraktikanten als auch Logopädiepraktikanten. Senden Sie uns dazu einfach Ihre ausführlichen Unterlagen per E-Mail oder per Post.

mitarbeiter gesuchtWir suchen eine Logopädin/einen Logopäden


Ab Juli/August 2016 suchen wir für unser Team Verstärkung - zunächst befristet als Elternzeitvertretung bis Mai 2018 für mindestens 30 Stunden pro Woche.

Das sollten Sie mitbringen:

- abgeschlossenes Studium/Ausbildung zum staatlich geprüften Logopäden bzw. diesem gleichgestellten Berufsabschluss

- sehr gute Kenntnisse aller logopädisch relevanten Störungsbilder und Bereitschaft, diese sowohl in der Praxis als auch als Hausbesuch zu therapieren

- Computerkenntnisse

- Interesse an Weiterbildung

- Freundlichkeit, Fröhlichkeit, Pünktlichkeit, Ordnungssinn, Zuverlässigkeit, Respekt, Vertrauenswürdigkeit, Teamfähigkeit ...

- Führerschein; eigener PKW von Vorteil

Bitte senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen an:

Logopädische Praxis Irina Stangenberger

Obere Weiße 2

99310 Arnstadt

oder per E-Mail an: info@stangenberger-logopaedie.de

Termine

Logopädische Behandlungen sind in der Regel von Montag bis Freitag von 7.45 Uhr bis 18.00 Uhr möglich. Vereinbaren Sie bitte einen individuellen Termin persönlich oder per Telefon mit uns. Wir sind gerne für Sie da.

Voraussetzung

Die logopädische Therapie findet in der Regel aufgrund einer Verordnung vom Arzt (Hausarzt, Kinderarzt, HNO-Arzt, Kieferorthopäde, Neurologe) statt. Dabei werden die Kosten in der Regel von den Krankenkassen übernommen. Nach Absprache kann auch ohne Verordnung therapiert werden, dabei muss der Patient die zu vereinbarenden Kosten selber tragen. Dies betrifft insbesondere die Angebote im Bereich Lernförderung, Rhetoriktraining sowie das Erstellen von logopädischen Gutachten für Sprechberufe.

Zahlungsregelung

Zuzahlungen zu logopädischen Behandlungen müssen nur dann geleistet werden, wenn das 18. Lebensjahr vollendet ist. Wenn Sie zuzahlungspflichtig sind, beträgt Ihr Eigenanteil für alle erhaltenen logopädischen Leistungen 10 Prozent der Gesamtkosten der Behandlung. Darüber hinaus sind die Logopädinnen gesetzlich verpflichtet, von den Patienten für jedes Rezept eine Gebühr von 10 Euro einzufordern. Diese Rezeptgebühr muss immer eingefordert werden - unabhängig von der verordneten Therapieanzahl. Seit dem 01.01.2004 haben Sie die Möglichkeit, einen Befreiungsausweis nach neuem Recht zu beantragen. Einen solchen bekommen Sie für den Rest des jeweiligen Kalenderjahres, wenn Sie die Belastungsgrenze für jährlich zu leistende Zuzahlungen in Höhe von 2 Prozent Ihrer Jahresbruttoeinnahmen erreicht haben. Für chronisch kranke Patienten liegt diese Belastungsgrenze bei 1 Prozent der jährlichen Bruttoeinahmen. Sicherlich berät Sie Ihre Krankenkasse gerne dazu, wann diese Grenze bei Ihnen erreicht ist. Deshalb ist es wichtig, dass Sie alle Belege von geleisteten Zuzahlungen aufbewahren!